Newsbeitrag

Deutsche Firmen mit Wirtschaftshanse auf Geschäftsreise in Russland

Wirtschaftshanse und russische Adept-Gruppe besiegeln Zusammenarbeit

Marion Köhn, Geschäftsführerin der Wirtschaftshanse und Andrei Titarenko, Gründer der Adept-Gruppe, unterzeichnen ein Memorandum, in dem sich beide Seiten zur weiteren Zusammenarbeit auf der Grundlage des Hanse-Codex bekennen.

Der Wirtschaftsbund HANSE e.V und die russische Adept-Gruppe unterzeichneten zum Abschluss einer viertägigen Geschäftsreise in die russische Hansestadt Veliky Novgorod ein Memorandum, indem sie auf Grundlage des Hansecodex ihre weitere Zusammenarbeit bekunden. Zuvor hatten die Teilnehmer der Wirtschaftsreise verschiedene landwirtschaftliche Betriebe und Produktionsstätten des russischen Agrar-Unternehmens besucht und waren mit Vertretern der Hansestadt Veliky Novgorod zusammengetroffen, unter anderem mit Bürgermeister Yuri Bobryschew, der die Gäste zu einem Empfang geladen hatte.

„Die Wirtschaftshanse versteht sich als Türöffner für faire und vertrauensvolle Geschäftskontakte. Genau darauf zielt das Memorandum zwischen der Wirtschaftshanse und der Adept-Gruppe ab“, sagt Marion Köhn Geschäftsführerin des Wirtschaftsbund HANSE e.V. „Wir bekunden mit dem Memorandum, in Bereichen mit gemeinsamen Interessen enger zusammenzuarbeiten. Wir möchten neue Geschäftskontakte knüpfen und bestehende vertiefen“, so Roman Nisanov, Geschäftsführer der Novgorod Becon GmbH, die zur Adept-Gruppe gehört. Bereits im März hatte das Unternehmen mehrere Firmen in Ostwestfalen/Lippe besucht und nun zum Gegenbesuch eingeladen.

Unter anderem besuchte die deutsche Wirtschaftsdelegation mit Vertretern von Agravis (Melle), Meier-Brakenberg (Extertal), miprotek (Buxtehude) und Tenderfoot (Ibbenbüren) eine moderne Getreide- und Futtermittelproduktion, eine Geflügelzuchtstation, sowie zwei Betriebe zur Verarbeitung von Geflügel und Schweinen zu Endprodukten. Zudem erhielten die Teilnehmer Einblicke in die Anbaumethoden diverser Getreidesorten. Zusammen mit den russischen Kollegen sprachen die Gäste über verschiedene Saatzuchtaspekte und die Verarbeitung von Mist und Gülle sowie über den Aufbau einer weiteren Rinderstation für 2800 Tiere, den die Adept-Gruppe für das nächste Jahr plant.

Die Adept-Gruppe gehört mit mehr als 3.700 Mitarbeitern und einer Wachstumsrate von rund zehn Prozent/Jahr zu den größten dynamisch wachsenden Unternehmen im russischen Agrarsektor und ist der größte Arbeitgeber in Veliky Novgorod. Das Unternehmen will in großem Umfang expandieren und sucht Geschäftspartner in Deutschland.

„Wir sind direkt mit den Entscheidern aus den Unternehmen und der Stadt zusammengetroffen und haben interessante und vertrauensvolle Gespräche geführt“, so Dipl.-Ing. Bernhard Surmann, Geschäftsführer von miprotek, einer Firma für Automatisierungssysteme, und Mitglied der Wirtschaftshanse. Die Gespräche sollen bei einem erneuten Besuch des russischen Agrarkonzerns im November in Deutschland vertieft werden.

„Die Kontakte, die sich ergeben, sind nachhaltig. Dank unseres großen Netzwerkes und des Vertrauens, das wir als Hansemitglieder genießen, spricht man direkt mit den Entscheidern, oft auch bei informellen Gesprächen“, benennt Marion Köhn einen Vorteil. „Nicht jedes Gespräch führt sofort zu einem Geschäftsabschluss – muss auch nicht“, ergänzt Bernhard Surmann. „Manche Kontakte erweisen sich auch schon einmal Monate später als Türöffner zu einem neuen Projekt.“

Zurück