Newsbeitrag

Wirtschaftsdelegation aus Welikij Nowgorod zu Besuch bei Creditreform in Löhne/Herford

Unabhängig von der Politik: Russland ist offen für die Kooperationen mit den europäischen Partnern

Herford, 13. April 2016. Eine dreiköpfige Wirtschaftsdelegation aus Russland war Anfang letzter Woche zu Gast bei der Firma Creditreform Herford & Minden Dorff KG, Mitglied im Wirtschaftsbund Hanse e.V. Zum Thema „Sichere Auslandsgeschäfte – Beschaffung von internationalen Wirtschaftsinformationen“ berichtete am 6. April 2016 als Gastredner u.a. Alexander Grigoriew, der Vorsitzende des Wirtschaftsdepartements der Hansestadt Welikij Nowgorod und zugleich der Chef des Russischen Hansekontors der Wirtschaftshanse, die ihren Sitz in Herford hat. Am Beispiel der derzeitigen wirtschaftlichen Situation in Russland wurde aufgezeigt, was bei internationalen Geschäften zu beachten ist und wie speziell mit Länderrisiken umzugehen ist. „Trotz der geänderten politischen Situation und wirtschaftlichen Entwicklung Russlands sind wir für unsere europäischen Partner und Freunde nach wie vor offen und würden uns über jede Art der wirtschaftlichen Kooperationen freuen“, so Alexander Grigoriew. „Unsere alte russische Stadt, in der ca. 220 000 Menschen wohnen, ist ein gutes Beispiel der Offenheit und hat weiterhin ein großes Interesse an der Zusammenarbeit mit den europäischen Unternehmern und der Wirtschaftshanse“.

Auf dem Programm standen auch Besuche bei den Firmen PETER-LACKE GmbH und bau-for-mat Küchen GmbH & Co. KG. Diese Gelegenheit wurde von den russischen Gästen genutzt, um die weiteren Kontakte zu knüpfen und die Perspektive der möglichen Kooperationen zu besprechen.

Am Rande des Besuchsprogramms und auf Einladung der Wirtschaftshanse, trafen sich die Mitglieder der Wirtschaftshanse mit ihren russischen Kollegen aus der Stadt Welikij Nowgorod zu einem Gedankenaustausch. „Die Stadt Welikij Nowgorod war von Anfang an in der Wirtschaftshanse dabei und unterstützt alle Initiativen des Bundes. Wir waren immer international und sind bereit für die neuen Geschäfte mit den ausländischen Partnern“, so Olga Wasiliewa, Vorsitzende des Departements für Internationale Beziehungen.

Hintergrund:

Die Mitglieder im Wirtschaftsbund Hanse, dem europaweiten Netzwerk für Unternehmer und Wirtschaftsakteure, lassen die traditionellen Werte der ehrbaren Kaufleute wieder aufleben: Qualität, Vertrauen und Fairness in den Geschäftsbeziehungen. Das Ziel ist das gleiche wie schon vor Jahrhunderten: Durch Vertrauen und klare Regeln soll der internationale Handel gefördert werden. Zudem können die Mitglieder ihre Stärken gemeinsam ausspielen: Durch die Verbindung aus Kommunen und Wirtschaftsförderung, Hochschulen, Unternehmen und Finanzinstituten wächst eine starke Organisation heran, die die Wirtschaft in den 185 Hansestädten in 16 Ländern Europas verbinden will.

Fotos:

Zu Besuch bei der Firma Creditreform Herford & Minden Dorff KG
In den Ausstellungsräumen der Firma bau-for-mat Küchen GmbH & Co KG in Löhne

Zurück