Newsbeitrag

Unternehmensvertreter aus Zwolle zu Besuch in Herford

Im Zeichen der Hanse: Wirtschaftliche Beziehungen gestärkt

Herford, 21. März 2016. Auf Einladung der Wirtschaftshanse weilten in der vergangenen Woche Vertreter von Trade Office Zwolle Area und MKB Regio Zwolle, beides Wirtschaftsverbände zur Förderung Wachstum und Internationalisierung aus der niederländischen Hansestadt Zwolle in Herford. In der Region Zwolle wohnen etwa 600.000 Menschen, in ihr liegen fünf der insgesamt 15 holländischen Hansestädte. Zielsetzung dieses Besuches war die Frage, ob es Ansätze für neue Kooperationen zwischen Unternehmen aus beiden Städten gibt. „In nur sechs Stunden haben wir es geschafft, gleich drei Ideen für wirtschaftliche Zusammenarbeit zu finden. Folgetermine zur sind bereits vereinbart“, zieht Marion Köhn, Geschäftsführerin des Wirtschaftsbund Hanse e.V., eine positive Bilanz. „Die Region Zwolle ist eine überaus dynamische und liegt nur zwei Autostunden von Herford entfernt. Außerdem zählen die Niederlande zu den wichtigsten Handelspartnern unseres Landes. Gute Gründe also, gemeinsam nach Marktchancen zu suchen, zumal uns das Netzwerk der Wirtschaftshanse auf besondere Weise verbindet und Türöffner ist.“

Auf dem Programm standen zunächst Besuche bei den Firmen HTT energy GmbH und Drutec Druckguss & Montagetechnik GmbH & Co. KG. Hier drehten sich die Diskussionen um Fragen zur Energieeffizienz einerseits, andererseits um Vertriebspartner und Vertriebswege in die Niederlande. Anschließend ging es zur Archimedes Facility Management GmbH, um dort die vielschichtigen Aspekte rund um Gebäudemanagement, Verwaltung oder auch Kantinenbetrieb zu erörtern. Außerdem erhielten die niederländischen Gäste aufschlussreiche Einblicke in die Designwelt der Firma Moysig Retail Design GmbH und in die Informationsfülle, die Creditreform Herford über Unternehmen als potenzielle Geschäftspartner zu bieten hat.

„Wir Holländer sind spontan und zupackend und haben immer eine Idee im Kopf. Daher finde ich es großartig, dass wir hier auf Unternehmer getroffen sind, die ähnlich unkompliziert sind und hanseatisch denken“, so Ben Reuvekamp, Vorsitzender von MKB. „Wir haben gemeinsam konkrete Geschäftsansätze entwickelt, von der CO2- Nutzung, über den Kontakt zu einem möglichen Vertriebspartner bis hin zu Betriebspraktika für niederländische Studenten. Ich freue mich schon jetzt auf den Gegenbesuch, um mit Herforder Unternehmern bei uns in Zwolle gemeinsam nach Geschäftsfeldern zu suchen.“

Hintergrund:

Die Mitglieder im Wirtschaftsbund Hanse, dem europaweiten Netzwerk für Unternehmer und Wirtschaftsakteure, lassen die traditionellen Werte der ehrbaren Kaufleute wieder aufleben: Qualität, Vertrauen und Fairness in den Geschäftsbeziehungen. Das Ziel ist das gleiche wie schon vor Jahrhunderten: Durch Vertrauen und klare Regeln soll der internationale Handel gefördert werden. Zudem können die Mitglieder ihre Stärken gemeinsam ausspielen: Durch die Verbindung aus Kommunen und Wirtschaftsförderung, Hochschulen, Unternehmen und Finanzinstituten wächst eine starke Organisation heran, die die Wirtschaft in den 185 Hansestädten in 16 Ländern Europas verbinden will.  

Fotos:

Delegation bei HTT energy GmbH. Von links nach rechts: Wibo van Wier (Nextport) , Ben Reuvekamp und Richard Timmink (MKB), Nils Kütemeier (HTT).
Gesprächsrunde bei Archimedes Facility Management GmbH.

Zurück